[wissenswertes]

Ausführungsplanung:

Die Ausführungsplanung dient dazu, dass alle Beteiligten auf der Baustelle nach einem verlässlichen und korrekten Plan arbeiten, dass alle Schnittstellen zwischen den einzelnen Gewerke abgesichert sind und dass jeder am Bau Beteiligte weiß, welche Leistungen gewerkübergreifend zu erbringen sind.

Hier werden die Details in konstruktiver Art festgelegt, so dass die Ausführung den anerkannten Regeln der Bautechnik entspricht.
 
Die Materialwünsche der Bauherren werden nach Klärung aller Details integriert.
Hierfür haben wir spezielle Checklisten entwickelt, die gewährleisten, dass kein Detailpunkt in den Diskussionen zwischen Bauherrn und Planer „verloren“ geht.

Es sind z. B. folgende ausführungsrelevante Punkte zu klären:

  • Wo kommen Deckendosen in die Betondecke? Evtl. Halogenspots.
  • Positionierung von Heizkörpern
  • Festlegung von Bodenbelägen, unterschiedliche Estrichaufbauten
  • Öffnungsrichtung der Fenster
  • Rollläden - elektrisch oder manuell
  • Dachaufbau im Detail (Zwischensparrendämmung oder Aufdachdämmung)
  • Schlitzplanung für die haustechnischen Gewerke

Größere Ansicht eines Werkplanes

[wissenswertes]